10er

Dezember 20, 2009

In Hamburg schneit es seit Tagen, vielleicht 2, vielleicht 3. Es ist das erste Mal, seitdem ich hier wohne, dass es richtig kalt ist und der Schnee sich über Nacht nicht gleich eine eine braune Schlammmasse verwandelt. Ich hab nun demnach eine neue Theorie aufgestellt, dass es bei einem so tiefen Winter dann auch einen entsprechend ausgeprägten Sommer geben muss. Ich sehe heiße Monate, starke Sonne und volle Freibäder vorraus!

Aber erstmal muss Weihnachten rumgehen. Und Neujahr. Irgendwie ist es dieses Jahr genau wie in den letzten auch, und ich bin nicht mal alleine mit diesem Gefühl – war doch gerade erst Silvester, war doch gerade erst März! Und nun zündet man schon wieder Raketen und steht irgendwo neben irgendjemanden, der dann laut „Nein! Bei mir ist es erst 23:58!“ in die Menge ruft. Außer man bleibt zu Hause, wie ich die letzten Jahre. Finde ich nach wie vor ganz super. Was tolles essen, Fernseher an- und Prosecco aufmachen, noch ein paar sms schreiben, die dann wieder das Limit sprengen, und beim Fenster rausgucken, warten, bis es endlich bunt wird am Himmel. Ganz nach dem Motto: „Wir sehen uns dann nächstes Jahr, haha!“

Nächstes Jahr soll dann wieder alles anders werden. Das war wohl 1991 so und ist 2010 nicht viel anders. Man will endlich mal seine Bude regelmäßiger aufräumen, neu streichen oder umräumen. Man will die Wochenende mehr für kleine Trips nützen und endlich Socken stricken lernen. Sport will man, a classic, natürlich auch mehr machen und öfter auf kleine Konzerte gehen, die einem tagtäglich unwissend durch die Finger rinnen. Öfter mal Mama besuchen, wenn schon denn schon dann gar keine Zigaretten mehr anfassen, mehr Bücher und weniger Luftikus-Magazine lesen, ganz oft und ganz viel frisches Gemüse beim Laden um die Ecke kaufen und vielleicht dann doch noch mal auf ein Festival im Sommer fahren. … So. Erwischt. Ich kann hier nicht mehr von einer Masse sprechen, denn ich bin es, die sich dies alles insgeheim sehr streng vornimmt! Ich steh auch absolut dazu, denn diese Energie, die ich rund um Weihnachten und Neujahr entwickle, hat mit seiner eigenen unheimlichen Kraft bis jetzt auch immer Gutes bewirkt – ich genieße dies auch absolut. Warum auch nicht? Es passiert ja rein gar nichts, wenn ich es wieder nicht mache.

Also werde ich dieses Jahr mal so ein Bleigießen-Set kaufen. Wer weiß, vielleicht ist ja sogar ein verstecktes Zeichen für mich dabei. Ein Sportschuh, oder so. Den kann ich mir dann ja um den Hals hängen, wenn ich mitten im Sommer auf meinem Balkon Radio höre und sehr lässig in einer Frauenzeitschrift blättere, während ich heimlich an einer Zigarette ziehe und von meinem Nougateis abbeiße. Herrlich. Immer wieder.

Advertisements

One Response to “10er”

  1. Svensson Says:

    She´s back! 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: