Stop Crying Your Heart Out

Februar 27, 2009

Noel, das hotte biest aus Manchester, singt gerade in einer Halle in München und ich bin nicht dabei. ‚Wieder so ein Oasis-Gejammer‘ denkt ihr sicher…. Jaha! Das ist es! Denn nachdem ich das Hamburger Konzert verpasst hab, hatte ich große Hoffnung auf Bayern, die Gallaghers und mich. Da ist so ein Ticket in London auch nur ein schwacher Trost, weil es 1. im Kopf sehr weit weg ist und 2. ein verpasster Oasis-Gig in meiner Nähe immer Unbehagen in meiner Brust hervor ruft. Da kann ich also gar nicht anders als ein bisschen tschenschen und raunzen und schmollend zu Hause sitzen und mir die gesamte Diskographie der Gebrüder reinziehen.

‚Ey, dann hätte sich die Alte eben einfach ein Ticket holen müssen“… Jaha, auch hier muss ich lautwerdenden Stimmen Recht geben, denn im Grunde ist es ein einfaches Spiel: eine Musikkapelle kommt auf Tour; man möchte sie live sehen; man kauft sich ein Ticket; man geht hin. Gut, es ist aber Oasis, für mich, die größte Band der Welt. Und wenn man dann ins beschauliche Kartenhaus in der Schanze spaziert, hört man in Eppendorf noch das laute Lachen der Ticketfrau, weil sie einen dann entweder für sehr naiv oder komplett bescheuert hält. Da kann man nicht einfach einen Gig-Implus-Kauf machen… Bei diesen Kalibern muss man sehen; und handeln. Und wer zu spät handelt sitzt dann Freitag abends wie ich zu Hause und heult bei live forever.

In genau solchen Wehmuts-Stunden häge ich dann locker gestrickte Pläne und sehe mich, frei wie ein Vogel, total spontan nach Manchester chatten, kleines Gepäck, großes Vorhaben. Hin zum Open-Air und später berauscht ins Hotelbett fallen, das in meiner Phanatsie natürlich auch nicht irgendein ein Youth-Hostel am Stadtrand ist, sondern meinen akuten Konzert-Nachwehen besonders in der Mini-Bar-Region gerecht wird. Dann liege ich, so stell ich mir das vor, mit dem Blick zur Decke, auf dem Kingsize-Bett, habe den Plattenspieler laut aufgedreht (fragt jetzt bitte nicht wo der so plötzlich herkommt) und klopfe mit der rechten Hand zu I’m Outta Time auf die LP-Hülle, de handsigniert neben mir auf der Decke liegt.

Jetzt ist es Mitternacht und die alten Herren sind sicher schon von der Bühne. Dann hätte ich das also auch überlebt.

Advertisements

One Response to “Stop Crying Your Heart Out”

  1. Markus Says:

    Ich war ja dort (und es war großartig!!) und habe sehr überrascht gesehen, dass es dort an der Abendkasse wohl noch ein paar Tickets gab. Lag aber auch evtl. an dem Streik gestern, wo fast kein Nahverkehr gefahren ist und mich sehr an den Rande der Verzweiflung getrieben hat.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: