Die Nacht, in der ich Oasis verpasste

Januar 19, 2009

In Kärnten gehen die Uhren anders. Da bin und denk ich anders, fühle einfacher oder schwieriger als sonst wo. Da sehe ich Dinge oft klarer, als ich sie woanders vielleicht sehen würde.

So haben sie ohne mich gespielt. Nicht unverhofft, aber dennoch. Zugegeben, mein Herz blutet leicht kaminrot, wenn ich mir die Videos vom vergangenen Freitag ansehe (auch wenn ich dann sehe, das Leute mit Benutzernamen wie kofferklo da ihre Videos posten). Aber ich konnte eben nicht. Ich konnte nicht, wie ich manchmal einen Zahnarzttermin nicht halten kann oder einem Freund absagen muss, weil ich mit übelster Migräne meine Klomuschel heimsuche. So ist das Leben eben. Und so einfach ist das hingekotzt, dieser Satz. „Es ist nur eine Band.“ Hm. Über das mag ich ebenso wenig wie über meine Einstellung zum Rauchen reden. Und obendrein wars die Sporthalle und ich hab eben drauf geschissen. Obendrein.

Jetzt fühl ich mich weder erwachsener noch besser. Sondern such mir einfach 1 Ticket (in Worten: EINES) für München, weils dann eben passt. Vielleicht. Ansonsten, hab ich mir sagen lassen, haben die einen ganz guten CD-Sound.

Advertisements

5 Responses to “Die Nacht, in der ich Oasis verpasste”

  1. kathy Says:

    du und oasis, das wird schon noch was :*

  2. Trixi Says:

    Im Juli zum Beispiel!

  3. -Christoph- Says:

    Zur Not gibt es ja auch bald wieder Blur…

    Ich habe Oasis gestern (wieder Mal) nicht zum ersten Mal gesehen, weil Liam Halsschmerzen hatte.

  4. Markus Says:

    Das Konzert war echt toll 🙂 Der Sound gar nicht so schlecht, wie du befürchtet hattest!

    Ich drück die Daumen für dein München-Ticket! Falls es klappt, sag Bescheid!

    Gruß
    Nummer 9 (ist zur Zeit etwas durcheinander mit den Blogs bei mir)

  5. herrsupersonic Says:

    Ja. Was verpasst. Aber bei dem Tausch den du gemacht hast mit London: Schon ok. Wobei ich jetzt doppelt dankbar bin, nicht Düsseldorf trotz Nähe gewählt zu haben (und das wäre schlimmer als Sporthalle gewesen).
    Und was die Fans angeht: Insgesamt Ok, aber man fragt sich wirklich warum manche da gelandet sind… das macht Wonderwall. Darum sollten die das nie mehr spielen. (Auch wenn es von Zeit zu Zeit großartig ist)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: