define yourself

Januar 14, 2009

Momentan mach ich mir viele Gedanken um das Leben. Um Dinge, die man für die Welt tun sollte und Dinge, die man gerade deswegen nicht unterstützen sollte. Über so simple aber doch alltäglich grausame Gedanken wie Kinderarbeit, Welthunger und die Lobby des Westens. Ich lese viel und versuche mich weiter zu bilden und erschrecke dann, wenn an mir runter blicke und erst recht was von NIKE anhabe und das gut finde. Irgendwie scheint mir die ganze Welt ein Widerspruch in sich, ein großes + und – und dazwischen sind Massen, Millionen von Menschen die das alles unbewußt lenken und durch ihre Starre auch nichts ändern. Und weil jeder Einzelne, der sich ein bisschen Gedanken macht, alleine aber nicht weit kommt und das viele motivierte Mitbürger merken, fühlen sie sich schnell ohnmächtig und lassen es bleiben. Hinzu kommt die ganze persönliche Momentsituation und die Identifikation mit sich und den Mitlebenden selbst. … Es würde an dieser Stelle zu weit gehen, meine unreifen Gedanken hier aufs Glatteises der Blogwelt zu legen. Da muss noch vieles wachsen, mein Hirn denken und auch für sich einen Weg finden, aus der Beobachterrolle zu schlüpfen.

Es gibt viele Sätze, Organisationen und Gedanken, die mir diese Tage über den Weg laufen. Große. Und kleine. Hier einer, der mir sehr gefallen hat. Ein Auszug aus der last.fm-Beschreibung von Sage Francis:

“Sage” Francis (born ca. 1977 in Miami, Florida) is a hip-hop artist based in Providence, Rhode Island. He is a vegetarian and also chooses to abstain from drugs and drinking, though doesn’t label himself as “straight-edge” because he believes “you should not define yourself by what you don’t do”.

Gefällt.

Advertisements

One Response to “define yourself”

  1. herrsupersonic Says:

    Kommt mir sehr bekannt vor, der Gedankengang. Der letzte Satz sagt es da passend. Aber das was „Wächst“, wird immer weiter wachsen. Wann legt man sich da dann fest?
    Da ich gerade bei der Ausstellung von Amnesty International in Hamburg war, hier mal ein Link, der einen noch ein wenig mehr zweifeln lässt… (nur wenn man Zeit und die Nerven hat lesen)

    http://www.amnesty.de/umleitung/2000/afr51/069?lang=de&mimetype=text/html&destination=node%2F3009%3Fpage%3D2


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: