Tschinbummtauch

Januar 1, 2008

Wie unspektakulär kann Silvester bitte sein?

Um 23.30 war ich schon und wieder mal streichfähig und saß tippend im Arbeitszimmer, während alle Welt eine große Party und ich eben schwer beschäftigt war.Als ich dann beim Fenster stand und die ganzen bunten Feuerwerkskörper am Himmel betrachtet hab, hab ich endgültig den Kopf geschüttelt, weil es einfach nun nur Jänner ist und man eben ein anderes Datum schreibt. Schon echt irre, das alles.

Hab mir dann gesagt, solange die Menschen wie die Deppen da Frösche, Raketen und Monition rauf jagen, habens eh genug zu essen und sollen dann bitte schön die Goschn halten und ihre Energie lieber in Dinge lenken, die mehr Aufmerksamkeit bräuchten, als Glitzerregen und Knallbonbon. Aber gut, jedem das Seine – nur a bisl hullihulli is des schon.

Im Fernseher lief der Silvesterstadl und, Hölle Hölle Hölle, das ist Wahnsinn, ich hab bis um 12.55 pdfs und Rechnungen geschrieben, ehe die Pummerin im Bild und der Jahresvorsatz der Leute, durch Alkohol und Gulaschsuppen, sicher ein wenig in mitternächtliche Vergessenheit getreten war.

Samma uns ehrlich… Alles fürn Oasch!

Okay, noch 13 Tage Österreich. 13 Tage zwischen Friesach, Wien und Klagenfurt. 13 Tage Minusgrade und Sonnenschein, ein Blick auf die Berge, wenn ich morgens aufstehe und 13 Tage noch, ehe H&M wieder mal prächtig tanzen gehen, Jever trinken und die Jogginghosn auch 2008 zum besten Accessoire diverser Sonntage küren.

Aber 13 Tage können verdammt lang sein.  

Advertisements

6 Responses to “Tschinbummtauch”

  1. paracuda Says:

    Silvesterstadl war pfundig! Ma, was war des für a Gaudi! Aber am besten war der Typ, der dann am Brandenburger Tor moderiert hat. Die Haare! Und sein Gelaber! „Proooosit Neujahr!“ Yeah!

    Dein H&M-Katalog ist übrigens da. ( ;

  2. moyashi Says:

    dubios, irgendwie hatten dieses jahr fast alle keinen bock auf ne party. wie ich schon bei mister m. s. aus h. haben wir uns auch nur in unsere pyjamas und dicke socken geschmissen und guitar hero gespielt, ich hab zwischendurch noch das bad geputzt, mir war so danach, ach ja, ein buch habe ich noch zuende gelesen, und mir beim essen kochen ein stück chili ins auge gespritzt. das war toll. brannte heute morgen noch ein wenig nach. haha. kurzum: ein tag wie jeder andere, aber dieser war besonders lümmelig 😀

  3. bine Says:

    ja auch ich stand um mitternacht am fenster und starrte in die unglaublich glitzernden und knallenden geldscheine am himmel, während der donauwalzer lief und mir allein ein glas prosecco gesellschaft leistete…’prosit neujahr‘ 😉

  4. tequiero Says:

    Hab ich auch schon mal gemacht, das mit dem Silvester ignorieren und nur um Mitternacht aus dem Fenster schauen…
    Im Prinzip hast du natürlich Recht, denn der Kalender ist schon ziemlich willkürlich. Hätte man auch alles ganz anders machen können… 😉

  5. monovinyl Says:

    Ich kann nur sagen, hier gab´s auch keine Party…zumindest keine grosse, wilde…eher nur meine Liebste und ich mit feiner Musik und lecker Essen, sowie einem gediegenen DVD Programm um dem Sylvester-TV-Wahnsinn zu entfliehen. Schön wieder was von dir zu lesen!!!

  6. Glitzerliza Says:

    also ich frag mich eher, warum ich mich zu silvester nie beherrschen kann.. aber nächstes jahr – da schaff ichs, nein wirklich! mann.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: