Pfiati und Serwas!

Dezember 31, 2007

Rechtzeitig zum Jahresende folge ich, nach GALA, Günther Jauch und VANITY FAIR, dem alljährlichen Trend zur Rückschau und notiere ein paar Dinge aus dem Jahr 2007.

Umfassende Reviews überlasse ich lieber dem Herren M. S. aus H. mit H. und H. und widme mich locker lässig meinen eigenen Zeilen und ein den Gedanken zu den letzten 12 Monaten.Dieser Artikel wird im Endteil etwas schwammig, da ich weder Bock noch Zeit habe, mir jeden Monat meine Favoriten aufzuschreiben, nur um am Ende des Jahres dann einen kleinen perfekten Querschnitt in der Blogtasche zu haben. Könnte ich. Ja. Könnte. Kommt aber gleich nach hätte und wäre und Umlaute dieser Schärfe beweisen sowieso nie Willen und innere Disziplin. Nun also alles, was ich meinem Hirn entlocken kann.

Besten Alben ROCK/HC/METAL – 2007:
Gallows – Orchestra Of Wolves
Comeback Kid – Broadcasting
Red Lights Flash – Free
Evergreen Terrace – Wolfbiker

Besten Alben INDIE – 2007:
Kaiser Chiefs – Yours Truly, Angry Mob
Interpol – Our Love To Admire
Handsome Furs – Plague Park

DIE Songs – 2007:
Hellogoodbye – Here (In Your Arms) (Young Americans Remix)

Red Lights Flash – Time The Lights Went Out & Past Soul

(weitere) Wichtige Songs (für mich) – 2007:
Underworld – Beautiful Burnout (…)
Gallows – Orchestra Of Wolves (so fuckin‘ sweet, Mr.!)
Gallows – In The Belly Of A Shark (gotcha!)
Gallows – Abandon Ship (what a great boy and what a great love song)
Eskimo Joe – New York (thank you for all the music, Björn!)
Digitalism – Pogo (Putznummer 1)
The Ataris – Boys Of Summer (…and one girl)
The Wombats – Moving To New York (Kathy, die Nacht werd ich nicht vergessen)

Kracher Konzerte – 2007:
Turbonegro – Docks, Hamburg
Comeback Kid – Übel & Gefährlich, Hamburg
Gallows – LOGO, Hamburg

Beste neue Publikationen – 2007:
Vanity Fair
Jamie Oliver – Natural Cooking
Eat Out London

Beste Entdeckungen – 2007:
Apfel(Taste) + J – (Join!)
Collection Of Style (COS)
Möhrensuppe mit Ingwer
tm interior (Eppendorfer Weg)
Dinkelflakes (alnatura)
Google Reader
Jeverchen (vorallem nach langer Abstinenz)

Taverna Romana (rustikal und schwer unterschätzt)
spreeberg

Beste neue Produkte – 2007:
Helena Rubinstein – Lash Queen Feline Blacks
Multi Cheerios

Was so geschah – 2007:
Silvester zu Hause, ohne Couch, aber mit frisch gekauften Fernseher – Down Down and Drama gleich Anfang Januar, in eisiger Nacht – Leopardenhandschuh weg und Geld im Automat – Mittagessen bei bok und Löwi und: ’never change a running system‘ – Praktikum zu Ende – Hanna wird selbständig und findet ein tolles Büro und so tolle Menschen – ab nun: Stammtisch – Ursula geht nach Ibiza und somit auch meine Frisörin – DU – viele neue Möbel und 2 starke Oberarme (mit Geschick, Bohrmaschine und astreinen Monturen) – zuerst ein Raddesaster, Tränen und dann: Dorli – St. Peter Ording und ein einziger Sonnenbrand in diesem Jahr (auf der linken Schulter) – Kopenhagen und eine leichte Enttäuschung (aber sehr volle Taschen) – Köln und eine schwere Enttäuschung (aber sehr gute Begleitung) – DU! – ein nicht wirklich beschreibbarer Wechsel aus Wiederfinden, Gehenlassen, Verlieren und Wiedersehen – Blinddates, fatal, peinlich, schlimm und eines richtig gut – George P., Andrew N. und Johnny K. – Sommersonntage am Balkon – ER – also DU! – Kochenlernen und das erste Mal Brandblasen – kein Halbmarathon, da krank – trotzdem viel viel so viel Laufen – Das perfekte (Promi) Dinner-Couch-Tiefe Teller-und ER – Mama und Hamburg – Festplattenlochdisaster – diverse Stunden bei diversen Ärzten – ein schlechtes Blutbild und ein schlechtes Knie – Dorli ist weg – Dorli ist wieder da – gern: Kostbar/Berliner Betrüger/Kaffe Stark – nie wieder!: Amphore – ein herbstliches Backrevival – DU! – unerwartet Kärnten und ein Scherbenhaufen vor unser aller Füße – Sehnsucht und Heimweh und 3 Paar lange Wimpern – Weihnachten und ein ganz großes Loch – DU – alles wird gut (siehe schlechtes Blutbild, schlechtes Knie…) – wieder stricken und wieder zurück finden – zwei neue silberne Babys… und am Ende wieder Silvester zu Hause (mit roter Unterhose (come le ragazze italiane), Neujahrslauf und Eiernockerl, wie’s sich ghört).

und:
Danke. An Euch. Euch in Hamburg, Euch in Kärnten, Euch herumfliegenden, fast heimatlosen Menschen. Danke an Euch liebenswerte Geschöpfe. Das muss mal gesagt werden. Grad raus und ehrlich.

So, nun aber genug von diesem Jahreswechselscheiß. Ich halte erstens nichts davon und lege meine Energie lieber in die kommenden Monate, die kalt aber mit Freude vor sich hin rollen werden, ehe die Sonne wieder um 18 Uhr scheint und die frühlingshafte Lorelei unter die Menschen gekrochen ist.

Danke, Mama.

Advertisements

5 Responses to “Pfiati und Serwas!”

  1. paracuda Says:

    Apfel + J fo‘ life! Aber Du hast das Bier in der grünen Flasche und dem gülden Etikett vergessen. Das war ja auch für dich als Nichtbiertrinkerin eine Erfahrung. (;

    ICH.

  2. paracuda Says:

    Freu mich schon auf 2008 mit dir.

  3. hannasblog Says:

    Maaaa.

    Hab gleich mal noch ein bisschen poliert und aktualisiert.

    Und ich erst.

  4. paracuda Says:

    Yeah, Taverna Romana! Da wird mehr auf Herzlichkeit als auf Perfektion geachtet. Stavros hat auch schon nach uns gefragt. ( ;


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: