Auf Hamburgs Straßen, die 1.

Oktober 9, 2007

Sause!

Yippie yippie yeah! Partyalarm!
Fliegende Becher, fliegendes Hack – Hackbällchen, Hacklaibchen, Hackaufstrich und Hackauflauf. Hack auf, in und um Menschen, Hack zum Trinken, zum Anfassen und zum Rumturnen.
…oder wie so eine Hacksause wohl sonst aussieht?

Advertisements

7 Responses to “Auf Hamburgs Straßen, die 1.”

  1. paracuda Says:

    Heute abend bei Toni:

    DIE ULTIMATIVE HACKSAUSE

    BYOFW (Bring your own Fleischwolf)

    Ich komm!

  2. kathy Says:

    boa und ICH bin NICHT eingeladen!?!? will auch auf die Hacksause! das wird bestimmt a gaudi!

  3. Glitzerliza Says:

    man.. ich bin auch dabei – keine frage! ne hacksause.. gibts denn sowas! 😀

  4. Moncho Says:

    Ich finds schon armselig genug, dass die Bolognese erklaeren muessen^^

  5. Marita Says:

    Hui, die große Hacksause – ich hab Tränen gelacht. Kommt, macht alle mit, das macht Spaß!

  6. Waldo Says:

    …Hacksause ist der Durchfall nach dem Genuss dieses Gerichts ;-).


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: