weihnachtsjause

November 29, 2006

jause kennt hier keiner. man nascht oder snackt, holt sich was kleines oder isst zwischen durch. aber jausnen tut hier keiner. schade. und das soll eine kärntner seele vertragen, die mit brettljausen, holzjausenbrettern und jause in der pause aufgewachsen ist? und was zum teufel geben mütter dann ihren kindern mit in die schule? schulbrot? wie langweilig! und wie nennt man verpflegung für eine längere busfahrt? proviant?

meine lieben damen und herren im norden. euch fehlt ein wichtiges wort! die jause. aber nicht nur die, denn auch die tuchend (bettdecke), das gschirrhangale (geschirrtuch – an dieser stelle ein kräftiges hallo an christian!) und die spatzen (muskelkater) sind hier nicht prominent vertreten, auch wenn sie hochdeutsche, andere ausdrücke haben. Häferl, Gspusi, Nachtkasterl – alles da. aber eben anders.

aber ja, die jause fehlt. und als ich das meiner mama erzählt habe, war sie ganz entsetzt. ja, wie heißt es denn dann? was machen die denn dann nachmittags?
das frag ich mich langsam auch. einfach kekse essen, brote schmieren und einen kleinen happen einwerfen – aber ohne kommentar. da blutet das kärntner herz.

stark ist hingegen, dass es hier keinen krampus am 5. dezember gibt. der nikolo sagt zwar auch hallo, aber den krampus findet man hier in den nördlichen breiten nirgendwo. was für eine freude! denn endlich kann ich mich an diesem besagten tag mit gutem gewissen aus dem haus trauen und muss nicht rechts oder links oder oben oder unten böse verkleidete männer fürchten, die in ihren pelzigen kostümen und meistens leicht bis schwer angetrunken den leuten (und besonders frauen und mädchen) mit der rute hinterherrennen. meine herren – ein ausatmen ist das! da ann man sich direkt mal locker machen. keine glocken am abend, kien kettengerassel, keine heidenangst, das man die nächste ist, die beim krampuslauf dann mit schnee eingerieben wird. so geschehen mit meiner mutter, die dann noch rollsplit, der im schnee war, auf ihrem gesicht genießen durft. eine wahre freude einen tag vor nikolaus.

aber freunde, was solls? auch wenn ich den 5. whirlpool-like genießen kann, wird der morgen des 6. dezembers ein harter fleischbrocken für mich. und zum teufel – ich bin vegetarierin!
seit ich klein bin war an diesem tag immer das fenster rot. ja, genau. rot. mit roter folie bezogen. und wenn man die treppen runtergetrampelt war (in der früh hatte es familie schumi immer verdammt eilig – und bei 3 frauen im haus liefen die föhns bis zur autoabfahrt auf hochtouren), sah man schon das fenster, die nikolo-säckchen(sackerl) und dann die hausschuhe, die ich jedes jahr bekommen habe.
eben bis letztes jahr. und scheiß der hund drauf, ja, ich musste und muss jetzt kurz eine sentimentale passage in meinen lebenstext einbringen, bei all den holladrio-zeilen, die ich ja sonst so von mir gebe.
denn heuer, heuer wird das fenster durchsichtig bleiben. und ich werde beim aufwachen auf den rücken der salzbrenner-würstchen-fabrik blicken und mir vorstellen, wie das fenster mit hauspuschen(hauspatschen) aussehen würde.

Advertisements

One Response to “weihnachtsjause”

  1. kati Says:

    Also, ich komme aus Süd-Deutschland, und da kennt man Jause sehr wohl :-). Soviel dazu!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: